Eat Restaurant

Philosophie Lucky Food

Zuhause schmeckt’s am Besten? Die Verwurzelung mit den Zutaten der eigenen Heimat kennt jeder, der schonmal länger von zuhause weg war. Unsere Küche macht sich diese Sehnsucht zur ambitionierten Aufgabe und begibt sich auf eine Reise ins Münchner Umland. Wer hat das beste Fleisch und wer zieht das aromatischste Gemüse? Weil wir in unserer Küche alles selbst machen, schmeckt es wahrscheinlich sogar noch ein bisschen besser als zuhause. Die deutsche und nicht zuletzt die bayrische Küche ist vor allem für ihre überladenen Portionen bekannt. Das muss nicht so sein. Die folgenden Speisen eignen sich perfekt zum Teilen mit den Liebsten, als einzelne Vorspeisen oder zur individuellen Zusammenstellung eines Gänge-Menüs.

Impressionen Lucky Kitchen

Unsere Karte Saisonal

KLEIN

Die deutsche und nicht zuletzt die bayrische Küche ist vor allem für ihre überladenen Portionen bekannt. Das muss nicht so sein. Die folgenden Speisen eignen sich perfekt zum Teilen mit den Liebsten, als einzelne Vorspeisen oder zur individuellen Zusammenstellung eines Gänge-Menüs.

 

 

Handgemachte Kasspatzn
Können nicht nur Schwaben: Handgemachte Kasspatzn aus frischen Bio-Eiern und high-end Käse aus der Andechser Naturkäserei und fruchtigen Preiselbeeren.

7,0



Risotto

Kompilation von winterlichem Bauerngemüse der Münchner Großmarkthalle.
6,5

 

Dönerteller-Versace
Rosa gebruzelte Entenbrustfetzen, selbstgemachtes Sesambrötchen, milde Knoblauchmayo und Entenjus erheben den Berliner Klassiker in die Haute-Cuisine. 99% Halal.
6,5

 

Alpenvorland-Sashimi
Hauchdünnes Lachsforellenfielt aus der Starnberger Aumühle..
Dazu gibt’s Gurkenrelish und Umami-love in Form einer braunen Teriyaki Butter.
7,0

 

Rinderfilet-Tagliata
Tagliata aus sous-vide gegarten Rinderfiletspitzen an einer Jus mit weißem Sesam. Dazu gibt’s ein deutsch-asiatisches Pilzquartett und frische Kräuter satt.
Klein – 10,5 // Groß – 21,0

 

Schichtarbeit

Black Tiger Garnele & Weißweinschaum über Kartoffel-Potpourri über knusprigen Wantankörbchen über knackigen Radieserlhobel = Überlecker!
7,5

 

GROSS

Auch bei unseren Hauptspeisen wird das Teilen groß geschrieben. Ab 2 Personen bekommt ihr ein im Ganzen gebratenes Stück Fleisch von der Landmetzgerei Franz Graf aus Österreich oder einen Fisch aus der Aumühle in Starnberg. Dazu gibt es saisonal wechselndes Gemüse und einen frischen Wildkräutersalat.

 

Rinderfilet sous-vide
Filetstück vom österreichischen Weiderind mit kräftigen Rotweinzwiebeln, Kräuterbutter und würzig-frischem Chimichurri nach dem Rezept einer argentinischen Mamá.

Dazu: Saisongemüse & Wildkräutersalat

Pro Person: 200g – 24,5


Braten vom Mangalica-Schwein
Das Mangalica-Schwein isst hauptsächlich Eicheln und hat deswegen ein besonders aromatisches Fleisch. Ihr esst es als ganzen Schweinebraten mit Rotweinzwiebeln und einer saftgrünen Kräuterbutter aus Kerbel, Schnittlauch, Petersilie und Rosmarin.

Dazu: Saisongemüse, Wildkräutersalat & Jus

Pro Person: 300g – 19,5

 

Filet vom Saibling
Eine Seite vom Saibling aus der Starnberger Aumühle. Dazu orange leuchtender Süßkartoffelstampf, fein gehobelte Fenchelspäne und Limettenfilets.  

19,5

 

Veggie is King

Wer keine Lust auf Fleisch hat, muss sich bei uns nicht mit der Beilage zufrieden geben. Sprecht uns einfach an und unser Küchenchef bereitet euch ein individuelles Gericht. Gerne könnt ihr auch einen der kleinen Gänge zu einem großen machen. Natürlich schon ab einer Person.

Preis auf Anfrage


FINALE


B.Y. Cheesecake  
Fluffiger bayrischer Topfen, Boden aus Löffelbiskuit und Waldbeerenkompott können New York als Käsekuchenmekka ablösen. 

7,5

 

Crêpe Suzette
Erfunden im legendären Cafe de Paris in Monte Carlo, ist der dünne Pfannkuchen einer der größten Klassiker der Dessertküche. Bei uns serviert mit selbstgemachten Tonkabohnen-Eis. 

7,5

Lieferanten Regional

Fleisch von der Landmetzgerei Franz Graf aus Münderfing in Österreich. Fisch von der Fischzucht Aumühle in Starnberg. Kresse und bunte Beete von Johannes Schwarz aus Johanneskirchen zudem saisonales Gemüse von Kleinbauern aus der Münchner Großmarkthalle